top of page
DSC_0302.JPG

PFARRE PFAFFENDORF

WOCHENPLAN & GOTTESDIENSTE

HIER FINDEN SIE UNS

PFARRKIRCHE
ST. GEORG

2052 Pfaffendorf, Pfaffendorf 20

Kontakt

GRUPPEN

In unserer Pfarre sowie in den Pfarren unseres Pfarrverbandes gibt es zahlreiche Gruppen, die das kirchliche Leben mitprägen. Das reicht von Kinder- und Jugendgruppen über Musik bis hin zu den liturgischen Diensten. Näheres dazu finden Sie hier.

TEAM

PFARRPRIESTER

Pfarrer P. Mag. Placidus Leeb OSB

Tel.: +43 664 610 12 07

E-Mail: placidus.leeb@katholischekirche.at

PFARRGEMEINDERAT

Unsere 9 Pfarren des Pfarrverbandes Pulkautal verbindet ein gemeinsamer Pfarrgemeiderat.

Sie finden ihn hier​.

GEMEINDEAUSSCHUSS

P. Mag. Placidus Leeb OSB
Christine Sturm
Franz Glanz
Franz Hofmann
Christian Jassek
Helga Kraus
Helga North
Diakon Alfred Petras
Christa Schäffer
Eveline Wollner-North

VERMÖGENSVERWALTUNSRAT

P. Mag. Placidus Leeb OSB
Franz Glanz
Christian Jassek
Christa Schäffer
Christine Sturm
Franz Hofmann

CHRONIK

Im Stiftsbrief des Klosters Göttweig des hl. Bischof Altmann von Passau wird Pfaffendorf als Filiale von Nalb erstmalig genannt und mit Nalb der Patronanz und Lehensherrschaft Göttweig unterstellt, verbleibt aber laut Urkunde vom Jahre 1115 weiterhin im Besitz des Hochstiftes Passau. Auch die Seelsorger wurden vom Bistum Passau eingesetzt, es waren Weltpriester – damals Pfaffen genannt – daher der Name Pfaffendorf.

Im Jahre 1289 wurde in Pfaffendorf vom Passauer Bischof ein Vikariat eingerichtet. Pfaffendorf gehörte immer noch zur Mutterpfarre Nalb, war aber nun eine eigene Seelsorgstelle mit einem ständigen Seelsorger. 1289 gilt daher auch als Jahr der Pfarrgründung. Wann die endgültige Loslösung erfolgte, ist unklar. Als im Jahr 1386 die Pfarre Nalb dem Stift Göttweig inkorporiert wurde, wurde Pfaffendorf in der Urkunde nicht mehr erwähnt. Daraus lässt sich schließen, dass Pfaffendorf zu diesem Zeitpunkt schon selbstständig war.

Bis Ende des 17. Jahrhunderts waren hauptsächlich Weltpriester als Pfarrer eingesetzt. Ab 1699 übernehmen Göttweiger Mönche die Seelsorge.

bottom of page